Aktuelles

2019
29.01 |
29.01 |
DRH beteiligt sich am MVZ Radiologie Tuttlingen

Die Deutsche Radiologie Holding, eine auf Buy-and-Build in der Radiologie und Strahlentherapie spezialisierte Unternehmensgruppe, beteiligt sich mehrheitlich an der MVZ Radiologie Tuttlingen GmbH.

Die Deutsche Radiologie Holding, eine auf Buy-and-Build in der Radiologie und Strahlentherapie spezialisierte Unternehmensgruppe, beteiligt sich mehrheitlich an der MVZ Radiologie Tuttlingen GmbH. Verkäufer sind die bisherigen Alleingesellschafter, Dr. Till Diergarten und Dr. Sabine Auer. Das MVZ Radiologie Tuttlingen ist einer der führenden medizinischen Dienstleister in der bildgebenden Diagnostik im Raum Schwarzwald-Baar-Heuberg. Das MVZ Radiologie Tuttlingen versorgt dabei nicht nur ambulante Patienten auf höchstem medizinischen Niveau, sondern auch die stationären Patienten des Klinikums des Landkreises Tuttlingen unter Einsatz modernster Technologien.

Als Teil der Deutsche Radiologie Holding Gruppe wird das MVZ Radiologie Tuttlingen auch in Zukunft unter der ärztlichen Führung von Dr. Till Diergarten und Dr. Sabine Auer die Versorgung der Patienten des Landkreises Tuttlingen mit bildgebender Diagnostik dauerhaft und zukunftsweisend sicherstellen.

2018
31.08 |
31.08 |
DRH weitet Finanzierungsbasis aus

Die Deutsche Radiologie Holding unterzeichnet Akquisitionslinie mit Finanzierungspartnern Ärzte- und Apothekerbank und Blackrock.

Die zusätzlichen Finanzierungspartner ermöglichen es der Deutsche Radiologie Holding Gruppe, die erfolgreiche expansive Wachstumsstrategie weiter voranzutreiben. „Wir konnten mit apoBank und Blackrock zwei Finanzierungspartner gewinnen, die sich im Gesundheitsmarkt bestens auskennen und dadurch nicht nur die Kapitalbasis der DRH Gruppe substantiell vergrößern, sondern es uns durch Ihre Expertise auch ermöglichen, wie bisher als besonders flexibler und verlässlicher Transaktionspartner am Markt aufzutreten.“, so Steffen Dauster, CEO der Deutschen Radiologie Holding.

01.08 |
01.08 |
Dr. Jens Wiese verstärkt Management-Team als CFO

Dr. Jens Wiese (49) wird zum 01. August 2018 als CFO das Management-Team der Deutschen Radiologie erweitern.

Dr. Wiese hat in den vergangenen vier Jahren als CFO den Aufbau (Buy&Build) einer Gruppe von Zentren für Reproduktionsmedizin (Kinderwunschzentren) begleitet.

Zuvor war er in unterschiedlichen leitenden Funktionen im Finanzbereich bei Alliance Healthcare Deutschland, Tchibo sowie wie als Berater bei McKinsey tätig. Dr. Wiese wurde an der Westfälischen Wilhelms-Universität im Fach Betriebswirtschaftslehre promoviert.

2017
15.12 |
15.12 |
Erwerb des MVZ für Strahlentherapie Dr. Gloger & Kollegen Nürnberg

Der Erwerb der MVZ für Strahlentherapie Dr. Gloger & Kollegen Nürnberg GmbH ist die 3. Akquisition der Deutsche Radiologie Holding.

Das MVZ für Strahlentherapie Dr. Gloger & Kollegen wurde bereits vor über 30 Jahren gegründet und zählt somit zu einem der langjährigsten Anbieter strahlentherapeutischer Dienstleistungen für ambulante Patienten in Deutschland. Behandelt werden sowohl benigne, als auch  und maligne Erkrankungen.

Mit der Übernahme der Praxis und der Investitionskraft der Deutschen Radiologie Holding ist die Erbringung strahlentherapeutischer Dienstleistungen in der Metropolregion Nürnberg-Fürth nun langfristig abgesichert.

25.09 |
25.09 |
DRH beteiligt sich am Kompetenznetz Franken

Das auf Buy-and-Build in der bildgebenden Diagnostik spezialisierte Unternehmen Deutsche Radiologie Holding hat sämtliche Anteile der MVZ Radiologie an der 310Klinik GmbH und die Mehrheit der Anteile an der MVZ Radiologie und Nuklearmedizin Dr. Gloger GmbH erworben.

Beide Gesellschaften stellen den Kern der überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft Kompetenznetz Franken, einem der führenden medizinischen Dienstleister für bildgebenden Diagnostik im Region Franken, dar. Dabei übernimmt das Kompetenznetz Franken nicht nur die Versorgung von ambulanten Patienten an insgesamt 13 Standorten, sondern auch von stationären Patienten an zwei weiteren Krankenhausstandorten.

Gemeinsam mit beiden Unternehmen soll langfristig die Erbringung radiologischer und nuklearmedizinischer Dienstleistungen in der Metropolregion Nürnberg-Fürth, sowie in Teilen Ober- und Mittelfrankens sichergestellt werden.

Die Deutsche Radiologie Holding wird insoweit die erforderlichen Investitionen in neue Technologien und Großgeräte initiieren, um dauerhaft eine medizinische Versorgung auf dem neusten Stand der Technik und höchstem Niveau im Raum Franken anbieten zu können.

08.08 |
08.08 |
DRH erwirbt die Berglandklinik Lüdenscheid

Die Deutsche Radiologie Holding hat die Berglandklinik Lüdenscheid GmbH & Co. KG, sowie ihren Komplimentär die BLK Berglandklinik Verwaltungs GmbH übernommen.

Die Berglandklinik ist ein langjähriges Plankrankenhaus im Sinne des § 108 SGB V. Als Belegarztklinik der Fachrichtung Gynäkologie und Geburtshilfe unterscheidet sich die Berglandklinik von herkömmlichen Kliniken insbesondere dadurch, dass Patientinnen von einem individuell zugeteilten Facharzt nicht nur behandelt, sondern auch operiert werden. So entsteht eine Rundum-Versorgung von der Voruntersuchung über die Operation bis zur Nachsorge. Dies bedeutet: Hohe medizinische Qualität und kurze Wege. Durch die direkte Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung in einer Hand ist das auch von der Politik geforderte Ideal einer integrierten Versorgung optimal verwirklicht.

Der Erwerb der Berglandklinik Lüdenscheid ist die erste Akquisition der Deutschen Radiologie Holding im deutschen Gesundheitswesen. Ziel ist eine langfristige Gewährleistung der Erbringung stationärer und ambulanter Leistungen im Bereich Gynäkologie und Geburtshilfe im Märkischen Kreis.

www.berglandklinik-luedenscheid.de